Sport- und Karateschule Staßfurt e.V.

Michel Olschewski
Atzendorfer Str. 21
39418 Staßfurt
01782472140

News
25. Jun 2022
Internationaler Austrian ...

25.6.2022, Österreich: 7oo Sportler aus 17 Nationen aus 92 ... mehr

News
25. Jun 2022
2x Bronze auf den ...
Am 25.06.2022 fanden die alljährlichen Deutschen Meisterschaften im Karate ... mehr
Weitere News:
  • Randori in Waltershausen mehr
  • Internationaler WW Cup in Puderbach mehr
Juli 2022
M D M D F S S
        1 2 3
4 5 6 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Besucher seit: 01.08.2003
Gesamt: 619147
Heute: 116

Karate Wettkampf in Chodov - 2013

10. Dez 2013 | Admin
Karate Wettkampf in Chodov - 2013
Gelungenes Wettkampffinale 2013 für unsere Karatekas

Ein letztes Mal für dieses Jahr zog es Trainer Michel Olschewski am 30.11.2013 mit seinem Wettkampfkader zu einem Turnier.  Es ging in die Tschechische Republik nach Chodov, einer Stadt im Bäderdreieck nahe Karlovy Vary.

Der Verein folgte mit 15 Teilnehmern einer Einladung des Karate- Klubs Chodov zu dessen Weihnachtspokal. Die Einladung wurde von den jungen Sportlern gern angenommen, nahmen die Karatekas aus Chodov im Gegenzug in diesem Jahr schon das zweite Mal an der von der Sport- und Karateschule Staßfurt mitorganisierten  Internationalen Harzmeisterschaft in Ilsenburg  teil.

Das Turnier war mit 140 Startern aus 20 Vereinen gut besucht.  Nach der offiziellen Begrüßung durch den Veranstalter, bei welcher die Karateschule aus Staßfurt mit einem Geschenk geehrt wurde, ging es sogleich mit den Kata Wettkämpfen (Formenläufen ) los. Lucas Tomischka und Lucas Hermann starteten zunächst in der Altersklasse 16-17 Jahre. Hierbei sicherte sich der 14- jährige Lucas Tomischka souverän  mit 3 eindeutigen Siegen den ersten Pokal. Lucas Hermann (15 Jahre)  traf gleich in der ersten Runde auf den später Zweitplatzierten  und schied unglücklich aus.

Die beiden Kata Läufer starteten danach noch einmal in der Altersklasse 14-15 Jahre. Auch hier gab Lucas Tomischka in drei eindeutigen Siegen keinen Punkt ab und sicherte sich den zweiten Pokal.  Beide Male zeigte Lucas Tomischka im Finale die hoch angesehene Kata „Unsu“, auch „Kampf in den Wolken“ genannt.  Lucas Hermann musste in der gleichen Kategorie  4 Mal antreten und erkämpfte sich Platz 3.

Unter den Mädchen starteten in den Kata Wettkämpfen  Jule Tomischka und Jenny Spohn. Beide Sportlerinnen  traten ebenfalls  in zwei Kategorien an. In der Kategorie 12-13 Jahre standen die beiden nach jeweils zwei gewonnenen Kämpfen gemeinsam im Finale, welches  Jenny mit der Kata „Jion“ für sich entschied. In der höheren Altersklasse  14- 15 Jahre konnte sich  Jule  mit zwei  Siegen erneut den Einzug ins Finale sichern. Sie zeigte hier sehr ausdrucksstark eine Kata namens „Kanku Dai“, verlor jedoch knapp gegen ihre gleichfalls starke Gegnerin aus Tschechien und errang somit Platz 2.  Trainer Michel Olschewski war mit den Leistungen seiner 4 Kata- Läufer sehr zufrieden und sprach selten gehörte Lobesworte aus.

Nach den Siegerehrungen der Kata Wettkämpfe ging es für die Kumite Sportler auf die Kampfflächen. Zunächst traten Felix Kuse und Leon Geist in der für sie höheren Alterskategorie 18-34  Jahre, -67 kg an. Der Pool umfasste 4 Karatekas und beide hatten mit ihren Gegnern harte Brocken zu knacken. Dennoch unterlag Felix Kuse nur nach Kampfrichterentscheid nach vorherigem Gleichstand. Beide Vereinsfreunde traten daher im Kampf um Platz drei gegeneinander an. Wobei Felix diesen Kampf für sich entschied. In der ihrer Altersklasse entsprechenden Kategorie zog Felix nach einem Sieg ins Finale ein, konnte dieses mit 2:1 für sich entscheiden und sicherte dem Verein somit die bereits 4. Goldmedaille.



In den Altersklassen 9-11 Jahre kämpften bei den Jungen in verschiedenen Gewichtsklassen noch Toni Asmussen, Marek Bartels und Michel Buchholz. Michel bescherte sich und dem Verein mit 4 klaren Siegen (8:0, 4:2, 9:1 und 6:1) in 4 Kämpfen überzeugend eine weitere Goldmedaille. Marek Bartels durfte ebenfalls 4 Mal auf die Kampffläche und erkämpfte einen anerkennenswerten 3. Platz. Toni schied bereits im ersten Kampf mit 4:5 aus, sammelte dennoch für sich wertvolle Erfahrungen.

In der Altersklasse 12-13 Jahre traten in derselben Gewichtskategorie Luca Geist und Tom Bothe an. Luca Geist musste sich seinen Platz im Finale erst erkämpfen, was ihm mit einem 5:1 Sieg überzeugend gelang. Im Finale traf Luca auf Tom Bothe und führte auch hier bereits mit 3:0. Doch konterte Tom nach dem ersten Drittel der Wettkampfzeit mit hohen „Mawashi Geris“ (Halbkreisfußtritte), welche ihm jeweils 3 Punkte einbrachten. Am Ende des Kampfes stand es 8:4 für Tom, was die Goldmedaille für ihn bedeutete. Luca belegte Platz 2. In der Altersklasse 14-15 Jahre -70 kg traten  Berndt Bechstein und Lucas Tomischka auf die Kampffläche. Nachdem Lucas seinen ersten Gegner mit 6:3 bezwungen hatte traf er im Finale auf Berndt und sicherte sich durch einen Sieg über Berndt seine 3. Goldmedaille in diesem Turnier.

Bei den Mädchen traten im Kumite Wettkampf  Luisa Brett, Pauline Machlitt und Lisa Zimmermann in unterschiedlichen Alters- und Gewichtsklassen an. Als erste musste Pauline auf die Wettkampffläche, gewann überzeugend ihren ersten Kampf mit 6:1 konnte aber im zweiten Kampf nicht mit der Gegnerin auch Chodov mithalten. Im Kampf um Platz 3 erkämpfte sie sich die Bronzemedaille. Lisa Zimmermann musste mangels Gegnerinnen in einer höheren Gewichtsklasse antreten und konnte dennoch diese Kategorie mit einem eindeutigen Sieg im Finale (10:1) für sich entscheiden.

Luisa Brett trat gleich ihren männlichen Kaderkollegen in 2 Altersklassen an. Sie hatte in beiden Kategorien jeweils zwei Kämpfe. Ihre Siege holte sie sich vor allem durch mittelhohe “Mawashi Geris“ welche jeweils mit 2 Punkten belohnt wurden. Siege mit Wertungen von 8:4, 8:2 und 8:0 und eine Finalniederlage bescherten ihr einen 1. Platz in der Altersklasse 14-15 Jahre und 2. Platz in der Altersklasse 16-17 Jahre. Insgesamt konnte die Sport und Karateschule bei  dem Turnier in Chodov  9 Goldmedaillen,  5 Silbermedaillen und 5 Bronzemedaillen  erkämpfen.  In der Gesamtwertung erzielte der Verein nach den Gastgebern den 2. Platz. Der Trainer und die mitgereisten Betreuer freuten sich mit den Wettkämpfern über die errungenen Erfolge sind sie doch ein gebührender Abschluss für ein erfolgreiches Wettkampfjahr.

Autor : Katja Tomischka

Weitere Bilder
Artikel bewerten:

Auswertung: 1.8/5 (179 Bewertungen abgegeben)