Sport- und Karateschule Staßfurt e.V.

Michel Olschewski
Atzendorfer Str. 21
39418 Staßfurt
01782472140

News
05. Jun 2022
Randori in Waltershausen
4./5. Juni 2022: Kaderathleten der Altersklassen U14 bis U21 beim U21 ... mehr
News
22. Mai 2022
Internationaler WW Cup in ...
mehr
Weitere News:
  • Kreis Kinder und Jugendspiele 2022 mehr
  • Hamburg Open 22 mehr
Juni 2022
M D M D F S S
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 26
27 28 29 30      
Besucher seit: 01.08.2003
Gesamt: 615743
Heute: 82

Deutsche Meisterschaft im Karate der Jugend, Junioren und U21 in Erfurt

11. Jun 2017 | KT
Deutsche Meisterschaft im Karate der Jugend, Junioren und U21 in Erfurt
1x Gold für Felix Kuse, 1x Silber für Tom Bothe, 1x Bronze ebenfalls für Tom Bothe im Team und 2x Platz 5 für Lisa Zimmermann und Luisa Brett

Am 10. und 11. Juni 2017 lud  der DKV die Besten Deutschlands zu den Deutschen Meisterschaften im Karate der Jugend, Junioren und U21 in Erfurt ein. Im größten Karateverband zu den besten Deutschlands zu gehören ist eine riesen Leistung. Daher können die Staßfurter Nominierten Felix Kuse, Tom Bothe, Lisa Zimmermann, Luisa Brett, Tim Graefe, Michel Buchholz, Jule und Lucas Tomischka, zu Recht stolz auf sich sein.

Für den 20-jährigen Felix Kuse von der der Sport- und Karateschule Staßfurt e.V. sollte am 10.Juni 2017 endlich ein Traum in Erfüllung gehen. Hatte Felix doch bereits einen Shito-Ryu Europameistertitel und einen Vize-Weltmeistertitel, so fehlte bisher das Quäntchen Glück für den Deutschen Titel im Karate. Mit großem Kampfgeist und technischer Raffinesse holte sich Kuse in der Kategorie U21 Kumite Herren -60 kg endlich den lang ersehnten Titel des Deutschen Meisters im Karate. Über drei Kämpfe schaffte er den Einzug in das Finale. Hier siegte er eindeutig gegen Lukas Nagel. Felix wurde bei all seinen Kämpfen von Nika Tsurtsumia gecoacht. Tsurtsumia ist einer der besten Karatekas der Welt und seit Juni 2016 Landestrainer Kumite des Karateverbandes Sachsen-Anhalt e.V. „Felix hat es super gemacht, alles richtig umgesetzt sich nicht aufgegeben auch wenn er punktemäßig zurück lag“, freut sich der gebürtige Georgier Nika Tsurtsumia. Mit den Siegen beim U21 Randori und der Deutschen Meisterschaft in diesem Jahr wurde Felix für die WM nominiert und im Bundeskader aufgenommen. 
In der Kategorie Junioren Kumite Jungen -76 kg wurde Tom Bothe vom Heimtrainer Michel Olschewski gecoacht. Tom erreichte über 4 Kämpfe den Einzug in das Finale. Im Finale gegen Melvin Fleischer unterlag er knapp, dennoch war die Freude über den deutschen Vizemeistertitel riesen groß. Einen echten Krimi lieferte das Junioren Kumite Team der Jungen aus Sachsen Anhalt. Der Staßfurter Tom Bothe kämpfte auch hier gemeinsam mit Jonas Kerber und Florian Misera um den Titel. Da das Team gleich im ersten Kampf gegen den späteren Finalisten unterlag, konnten sie sich nur noch über die Trostrunden auf den 3. Platz vorkämpfen. Drei weitere harte Runden waren nötig, meist mussten immer alle drei Teammitglieder nacheinander ran, um dann letztendlich in der dritten entscheidenden Runde ein letztes Mal zu gewinnen. Somit holte Tom Bothe gemeinsam mit seinen Teamkämpfern die Bronze Medaille nach Sachsen Anhalt.
Im Kumite Damen U21 -61 kg wollte Lisa Zimmermann ihren Erfolg vom letzten Jahr wiederholen. Gleich zu Beginn unterlag sie der späteren Zweitplatzierten und hatte somit die Chance in der Trostrund um Platz drei zu kämpfen. Hier gewann sie ihren ersten Kampf,  jedoch verlor Lisa im folgenden Kampf nicht nur die Nerven sondern auch den entscheidenden Kampf. Der erreichte 5.Platz war leider kein Trost für die verpasste Chance. Ähnlich erging es auch der Staßfurterin Luisa Brett, die in ihrer Kategorie  U21 – 55kg den 5.Platz erreichte. Luisa kämpfte fair und zeigte gute Leistungen. Sie konnte aber die Kampfrichter nicht überzeugen ihr die begehrten Punkte für ein weiterkommen zu geben.
 „Die Ausbeute der Staßfurter Wettkämpfer mit 1x Gold, 1x Silber, 1x Bronze und 2x Platz 5, kann sich sehen lassen. Alle Wettkämpfer unseres Vereins haben sehr gut gekämpft, auch wenn es nicht für jeden gereicht hat, so sollten sie doch nicht vergessen dass schon eine Nominierung zu der Deutschen Meisterschaft von super Leistungen spricht“, sagt Trainer Michel Olschewski am Ende des langen emotionsreichen Wochenendes. „Wenn die Erfolge gefeiert und die seelischen Wunden der zerplatzten Träume verheilt sind werden wir weiter trainieren, nur so schaffen wir es auf der kommenden DM Träume wahr werden zu lassen, denn in jedem unserer Starter steckt noch extremes Entwicklungspotenzial“. Insgesamt schaffte es Sachsen Anhalt auf den 7.Rang in der Erfolgsstatistik.

Bilderliste Bilderliste
  • Deutsche Meisterschaft im Karate der Jugend, Junioren und U21 in Erfurt
  • Deutsche Meisterschaft im Karate der Jugend, Junioren und U21 in Erfurt
  • Deutsche Meisterschaft im Karate der Jugend, Junioren und U21 in Erfurt
  • Deutsche Meisterschaft im Karate der Jugend, Junioren und U21 in Erfurt
  • Deutsche Meisterschaft im Karate der Jugend, Junioren und U21 in Erfurt