Sport- und Karateschule Staßfurt e.V.

Michel Olschewski
Atzendorfer Str. 21
39418 Staßfurt
01782472140

03925 8519707
News
21. Mär 2020
Hanna Olschewski und ...

Die Leser der Volksstimme und der Mitteldeutschen Zeitung haben ... mehr

News
09. Mär 2020
Zwei Mal Bronze bei der ...

07./08.03.2020 - Am Wochenende wurden die Deutsche Meisterschaft ... mehr

Weitere News:
  • Mitglieder im cash'n fun Junior Team 2020 mehr
  • „Ehrung der erfolgreichsten ... mehr
August 2020
M D M D F S S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            
Besucher seit: 01.08.2003
Gesamt: 398669
Heute: 202

Tag der offenen Tür 2018

13. Aug 2018 | KT

Bei sommerlichen Temperaturen kamen am Samstag, dem 18. August 2018 Jung und Alt, um die Sport- und Karateschule Staßfurt e.V. näher kennenzulernen und um gemeinsam mit dem Verein sein 15-jähriges Bestehen zu feiern.

Gleich ab den frühen Morgenstunden hatten die „Neulinge“ Gelegenheit mit Vereinstrainern die verschiedenen Angebote des Vereins auszuprobieren. Zu den Angeboten des Vereins zählen nicht nur Karate, Wettkampfsport, Gewaltprävention und Selbstverteidigung. Insbesondere die  verschiedensten Fitnessangebote wie Body Workout, CardioFit, Step Aerobic, Schlingentraining, Langhanteltraining, Zumba und Indoor Cycling bieten genug sportliche Abwechslung. Mit dem Kindersport und Kindertanzen bietet der Verein eine Art Rundum-Paket für die Entwicklung der Kinder. Sport verbessert nicht nur die körperliche Leistungsfähigkeit, sondern stärkt die soziale Kompetenz. Ab zwei Jahren üben die Kleinen hier den Umgang mit Gleichaltrigen, sie knüpfen Kontakte, lernen Regeln einzuhalten und auch mal zu verlieren. Vor allem fördert Sport das Selbstbewusstsein. Nach dem Kindersport können die Kinder ab einem Altern von fünf bis sechs Jahren zum Karate wechseln. Kampfsport gehört nicht gerade zu den Kindersport- Klassikern, kommt aber dem natürlichen Bewegungsdrang von Kindern sehr nahe. Karate fördert Kraft, Kondition, Konzentration und Geschicklichkeit. Außerdem stärkt es das Selbstvertrauen. Neue Anfängerkurse starten in dieser Woche. Kinder ab  7 Jahre – immer montags von 16.15 – 17.15 Uhr, die 5 – 7-jährigen immer mittwochs von 16.15 – 17.15 Uhr und die Erwachsenen  - jeden Dienstag  von 19.45 – 21.00 Uhr.
Auch die  ruhigeren Sportbereiche des Vereins wie Yoga und Seniorensport erfreuen sich großer  Beliebtheit. Derzeit gehören circa 500 Mitglieder dem Verein an. Dank der intensiven Jugendarbeit hat sich die Zahl der jüngeren Mitglieder in den letzten Jahren bei 300 Kindern und Jugendlichen eingependelt.

Am Nachmittag hatte Dirk Kost - alias Clown Micky  für die Jüngsten auf dem Gelände des Staßfurter Vereins aufgebaut.  Bei ihm konnten die Kleinen spielerisch mit einem Ball ihr Ballgefühl trainieren. Eine weitere Episode am Rande des großen Fests  waren die Zaubershows von Thomas Aue. Er hatte tolle Zaubertricks auf Lager und sorgte dafür, dass die Geheimnisse rund um seine Zaubertricks geheim blieben. Eine ganz andere Zauberin an diesem Tage war Friseurin Simone Schorstein,  diese zauberte vielen Gästen tolle Haare - nach Wusch auch in allen Farben. Eine Hüpfburg, ein Bastelstand, Tischtennisplatten und Bubble Soccer rundeten das Fest ab. Bubble Soccer ist ein lustiges, anstrengendes und schweißtreibendes Vergnügen – an diesem Tag wurden jedoch die Regeln dieses Fußballspiels nicht so genau genommen, der Spaß stand auf jedem Fall im Vordergrund.
Gegen 17.00 Uhr war der „Tag der offenen Tür“ beendet.  Aber nicht für die vielen Vereinsmitglieder und Gäste  -  alle hörten gespannt den vielen Ehrungen und Dankesworten des Vorsitzenden der Sport- und Karateschule Staßfurt, Michel Olschewski zu. „Ihr alle seit der Motor des Vereins“ betonte Olschewski in seiner Rede zum Vereinsjubiläum.
„Alt und Jung zu verbinden ist ein wichtiger Punkt des Vereinskonzeptes, wir fördern das Verständnis der Generationen untereinander.” Natürlich schafft das der Vereinsvorstand mit seinen 35 Trainern nicht alleine. „Wir versuchen, alle Eltern, Großeltern und Jugendliche ins Boot zu holen, jede Hilfe wird benötigt” so der Vereinsvorsitzende. Auch fand er viele lobende und anerkennende Worte für die zahlreichen Sponsoren des Vereins und hierzu zählen neben zahlreichen Firmen auch viele Mitglieder des Vereins. Olschewski betont: „es würde mich sehr freuen, wenn ihr unseren Verein auch in Zukunft unterstützt – in ideeller oder finanzieller Form oder wie so oft schon durch eure aktive Mitarbeit“. Der Oberbürgermeister der Stadt Staßfurt Sven Wagner überreichte eine Ehrenurkunde und einen Korb voller gesunder Leckereien.
Helmut Ibsch, Vorstandsmitglied der Salzlandsparkasse fand viele anerkennende Worte über die Leistung und Motivation des Vereins.  „In den vergangenen Jahren wurden viele Titel auf deutschen und internationalen Turnieren gewonnen“ betonte Ibsch. Hierbei beschränkte er sich nicht nur auf die jungen Sportler, sondern fand auch anerkennende Wörter für die ältere Leistungsträgerin des Vereins, Katja Tomischka. Derzeit werden Luisa Brett, Tom Bothe, Michel Buchholz und Toni Asmussen Sportler im cash'n fun Junior Team 2018 von der Salzlandsparkasse gefördert und vieles Erreichtes wäre in der Vergangenheit, ohne die finanzielle Unterstützung der Salzlandsparkasse so, nicht möglich gewesen.
Stolz begrüßte Olschewski auch den neuen Geschäftsführer der Stadtwerke und der Technischen Werke Staßfurt - Eugen Keller, der gemeinsam mit seiner Familie zum ersten Mal in der Vereinsstätte war. „Ich würde mich freuen, wenn wir uns in Zukunft besser kennenlernen und gut zusammenarbeiten könnten“, so Michel Olschewski.
Am späten Nachmittag stand eine weitere Überraschung auf der Tagesordnung. Uwe Grenzau vom Landessportbund Sachsen-Anhalt e.V. (LSB) würdigte die langjährige, vorbildliche ehrenamtliche Tätigkeit im Sport und die sportlichen Leistungen zu Ehren des LSB und des Landes Sachsen-Anhalt. Gleich vier Ehrennadeln des LSB Sachsen-Anhalt in Bronze hatte er dabei.  Er dankte Ute Kühn, Conny Olschewski, Katja Tomischka, Werner Olschewski und Olaf Hößler dafür, dass sie erfolgreich zur Entwicklung des Sports im Land beigetragen haben.
Im Anschluss erhielten Thomas Röger, Fabienne Gottschalk und Jenny Spohn eine Auszeichnung für ihre 10-jährige Mitgliedschaft im Verein. Conny Olschewski, Werner Olschewski und Liane Sander dankte Michel Olschewski für ihre 15-jährige Mitgliedschaft. Auch Urte König gehört nun schon lange zum Herzen des Vereins, ihr dankte der Vorsitzende für ihren Einsatz und stellte sie als neue Trainerin für den Seniorensport und Kindersport vor.
Vorbild für den Karatenachwuchs sind unter vielen anderen die beiden Kumitekämpfer Luisa Brett und Toni Asmussen. Beide erhielten am Samstagnachmittag eine Auszeichnung für ihren sportlichen Erfolg bei den diesjährigen deutschen Meisterschaften im Karate. Luisa gewann gleich zweifach Bronze und Toni konnte seinen Vizemeistertitel aus dem Vorjahr verteidigen.  Als Anerkennung für ihre sportlichen Erfolge erhielten beide einen hochwertigen Karateanzug. 
Ehrenmitglied - Bäckermeister Manfred Bechstein ließ es sich nicht nehmen gemeinsam mit seiner Frau eine Torte zum 15-jährigen Bestehen zu backen. Da diese ja nicht für alle reicht brachte er auch noch viele andere leckere Backwaren mit.
Zum späten Abend gab es gemeinsam mit Caroline Osterwald eine Zumba Einlage die sich sehen lassen konnte. Danach gab es eine Foto- und Filmpräsentation über die vergangenen Vereinsjahre, zusammengestellt von Fabienne Gottschalk.  Eindrucksvoll zeigte sie was der Verein rückblickend alles gemeinsam erreicht hat und wie schön das sportliche Vereinsleben mit seinen Festen, Vereinslagern und Wettkämpfen sein kann. „Es war eine gelungene Veranstaltung, ich danke Antje Eichler mit ihrem Organisationsteam und den vielen Helfern aus dem Verein“, so Michel Olschewski am Sonntagmorgen, nachdem alles wieder sauber und ordentlich an seinem Platz war.